Startseite Der Club Clubheft Geschichte Fotogalerien Kurse Schnuppertage Surflager Anmeldung Nachwuchsförderung Agenda Links Kontakt
 

Clubleben 2017

 
 

Fuerteventura '17

Kleiner Vorbericht zur Osterreise von Schabi, Tobias Kocher, Denise Hiestand und Fabio Kunz.

Die Prognose für die kommende Woche auf Fuerteventura liess mich am frühen Flugtagmorgen nochmals umpacken. Statt dem 4.3er wird das 5.7 eingepackt und die ganze Ausrüstung nochmals überprüft. Es ist und bleibt eine wahre Wohltat, mit dem eigenen Surfgepäck reisen zu dürfen und unsere Frachttransportskills auf dem Flughafengelände haben sich bereits weiter-entwickelt. Ich denke, ich werde eines Tages ein Buch mit dem Titel «Surfgepäck für Dummies» schreiben können.

Surfgepaeck am Flughafen

Das Personal in Basel zeigte sich bereits von seiner freundlichsten Seite und ersparte uns das lange Anstehen in der Standardlinie – Surfgepäckfracht sei Dank.

Auch nach dem Flug ging’s reibungslos weiter: Der gemietete Berlingo stand schon bereit, allerdings schien die Dame der Vermietungs-Agentur etwas nervös zu werden beim Anblick unserer Gepäckmenge. Nachdem wir jedoch erklärt hatten, dass wir bereits mehrwöchige Erfahrungen mit Berlingoladen in Dakhla sammeln konnten, gab sie resigniert nach und wünschte uns einen angenehmen Aufenthalt. Jaja, der gute alte Berlingo… dieser hier war in einem deutlich besseren Zustand und ein Blick auf den Kilometerstand betätigte diese These eindeutig. Mathematisch gesehen war er mit 50'000 km gerade mal einen Achtel so gross.

Sonnenuntergang CostaCalmaStrand Sotavento

Auch das Appartement war gemütlich eingerichtet und liess im ersten Moment keine Wünsche offen. Im zweiten Moment fehlten wie gewohnt die Moskitonetze an den Fenstern, aber auch da konnten wir unsere Fertigkeiten in den kommenden Wochen entwickeln. Kurz: Das «Entfernen» von Mücken mittels Deo und Feuerzeug erwies sich als effizienteste Methode. Dabei sei gesagt, dass ich diesbezüglich wirklich Toleranz zeige und mich ein paar Mücken überhaupt nicht stören. Aber zurück zum Thema: Gleich den ersten Abend verbrachten wir in Matas Blancas und genossen die Gleitböen, die ab und an den Hang hinunterrutschten. Das glasklare Wasser und der bezaubernde Sonnenuntergang liessen uns die Tortur des Fluges gleich wieder vergessen.

Fabio FlakaFabio Flaka2

Leider ist der Spot mit einer Surfstation verbaut worden, welche den böigen Wind noch ruppiger macht. Die Surfstation wirbt dabei mit dem Logo: MEGAFLATWATER und hat dabei das Tellerherz Fabio gleich getroffen. Kurzer Input bezüglich Teller: Da Freestyleboards bekanntlich breiter sind und dadurch runder, werden diese bei uns allgemein als Teller bezeichnet.
Am folgenden Tag erkundeten wir die Surfhochburg La Pared und liessen uns gleich auf eine Surfsession ohne Segel ein. Der Surfboardverleih hier hatte allerdings auch schon bessere Zeiten gesehen und 95% der Boards waren in miserablem Zustand. Die restlichen 5% mieteten wir und freuten uns über ein paar schöne Wellen. Die Anzahl der Surfer war gegenüber jenen im Norden moderat und einen Kampf um die Welle gab es eigentlich nie.

Schabi MajanichoSchabi Majanicho2

Die Prognose für die kommenden Tage sagte guten Swell voraus und der besuchte Wavespot Majanicho zeigte sich wieder einmal von seiner besseren Seite mit sehr leichtem Sideshorewind und cleanen 2m Wellen. Perfekt für 85l Stupid (Stubby) und 5.0 Blöd (Blade).
Der sehr leichte Wind verwandelte E63 (Moreno) zur StandUpPaddlerin mit Spitznamen KungFu-Panda, welche mit ihrer Frauenclique Angst und Schrecken verbreitete. Als es Töbi doch einmal wagte in eine Welle von ihr zu fahren, konnte ich sogar vom Land aus die lieblichen Worte mitverfolgen, die dabei ausgetauscht wurden. An dieser Stelle verweise ich auf ein Zitat von Dani Walt: DONT MESS WITH THE LOCALS, DA GIT NUR PROBLEM.

... Fortsetzung folgt im Clubheft


 

 

 

Föhntage November '16

Das war mal eine ordentliche Portion Wind! Die Urni-Buebe hatten dieses mal ordentlich was zu halten und auch am Walensee konnte man bei 30kn nicht klagen. BIG DAYS!

Action am Urnersee bei 10BftAction am Urnersee bei 10Bft 2

fliegendes Wasser am Urnersee

Schabi Shakaversuch bei 8BftShaka Urnersee bei 8Bft

Weitere Bilder sind wie immer auf Soulrider zu finden.

 

 

 

 

05. November: Absurfen '16

Pünktlich zum Morgenrot stellte der Wind ab. Trotzdem trafen die ersten Gläubiger am See ein, denn schlechter konnte es nicht mehr werden. Die Windgötter Mori und Thisi retteten uns und brachten mit ihrer Ankunft auch gleich den sehnlichst gewünschten Wind mit.

Material Startbereit in Untertertzen bei FöhnSSW'ler voller Vorfreudeverdientes Apero nach dem Surfen

Schon in kürzester Zeit füllte sich der Parkplatz mit entschlossenen SSW'ler und es herrschte eine gute Stimmung auf dem kalten Wasser. Sogar die Sonne drückte sich vermehrt durch die Wolkendecke und tauten die angefrorenen Klüperli wieder auf. Pünktlich um die Mittagszeit wurde der Wind böiger... Zeit für Grillbieren, Glühwein, Kaffee und Tee.


 

 

Alle Events der letzten Jahre findet Ihr wie immer zusammengefasst in unserem schönen jährlich publizierten Jahresheft.

alle Berichte zum Download

 

Die nächsten Termine

08 - 15. Juli
Surflager Comersee
15 - 22. Juli
Surflager Comersee
26. August
Buchserfest
16. Sept.
Zigeunerabend
Auf Ansage Föhn-Absurfen


SSW IN FUERTEVENTURA '17

Link zum Video Fuerteventura auf Vimeo
Freestyle und Wave in Fuerteventura mit Schabi, Fabio Kunz, Denise Hiestand und Tobias Kocher.

SSW IN DAKHLA '16

Link zu Video Dakhla 2016 auf Youtube
Freestyle in Dakhla mit Fabio Kunz, Schabi, Dominic Mayrhofer und Tobias Kocher.

Webcam

Link zu Webcam des Windsurfclubs Liechtenstein mit Blick auf den See

Windprognosen

Link zu Meteo.srf Prognose des Walensees

Link zu Föhndiagramm

Link zu Bisendiagramm

Follow us...

Link zu Facebookseite des SSW's

 

Nach oben